Thai-Yoga-Massage

Durch die Verbindung von Akupressur, Dehnungen, welche als passives Yoga betrachtet werden, sowie die Energiearbeit und Meditation wird die Thai-Yoga-Massage schon im 5. Jahrhundert als uralte buddhistische Heilkunst praktiziert. Der Unterschied zu medizinischen Massagen die ich von meinen eigenen Erfahrungen kenne ist die, dass die heilenden Massagen mit viel Hingabe und Achtsamkeit praktiziert werden.

Die Philosophie in der Thai Yoga Massage geht darauf zurück, dass es keine Krankheiten gibt, sondern nur Energieblockaden, welche die Krankheiten auslösen. Die Thai-Massage wird meistens auf dem Boden praktiziert und die Kleider anbehalten. Durch die Verlagerung des Körpergewichts und der Nutzung der Schwerkraft werden bestimmte Techniken angewandt.

Das Ziel der Thai Yoga Massage ist es die Lebensqualität zu steigern und Energieblockaden vorzubeugen, bevor diese erst entstehen. Deshalb können auch Massagen in Anspruch genommen werden, wenn kein Bedürfnis danach besteht. Somit öffnet man die nächste Ebene für das Wachstum und kann im Leben seine individuellen Bestimmungen zur Erfüllung bringen.